AGB

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der ÜBERALL scene development GmbH

I. Allgemeine Bestimmungen

§ 1 Geltungsbereich
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich – auch wenn im Einzelfall nicht darauf Bezug genommen wird – für alle unsere Angebote, Dienstleistungen und insbesondere auch für zukünftige Geschäfte. Sie ergänzen unsere Verträge solange in diesen nicht Abweichendes vereinbart ist. Abweichende Vereinbarungen bedürfen unserer schriftlichen Bestätigung zur Wirksamkeit. Abweichende Bedingungen des Bestellers gelten auch dann nicht, wenn wir ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widersprechen.

§ 2 Angebote und Vertragsabschluss
Unsere Angebote erfolgen stets unverbindlich und freibleibend. Maßgeblich für den Vertragsabschluss ist eine schriftliche Bestellungsannahme. Für den Umfang des Auftrags ist unsere Auftragsbestätigung allein maßgebend. Spätere Ergänzungen, Abänderungen oder sonstige Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit unserer schriftlichen Bestätigung.

§ 3 Kosten
1. Die vereinbarten Preise der Sponsorings sind Nettopreise in Euro. Zu den Preisen kommt die Mehrwertsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe hinzu.
2. Die Preisstruktur ist von Veranstaltung zu Veranstaltung unterschiedlich. Dazu gibt es pro Veranstaltungen eigene Preislisten.

§ 4 Zahlungsbedingungen
Bei Abschluss eines Vertrages kann man die Zahlungsbedingungen den einzelnen Auftragsbestätigungen entnehmen. Grundsätzlich sind Rechnungen der Agentur sofort nach Rechnungseingang ohne Abzug innerhalb von 7 Tagen fällig. Bei verspäteter Zahlung gelten die aktuellen gesetzlichen Verzugszinsen.

§ 5 Teilnahmebedingungen
Eine Teilnahme an den Veranstaltungen ist nur mit einem gültigen Eintrittsticket oder einer gültigen Anmeldebestätigung möglich. Der Kauf von Studierenden Tickets ist nur bis zum 26. Lebensjahr möglich und unter Vorlage eines gültigen Studierendenausweis.

§ 6 Stornierung
1. Teilnahme als Besucher
Im Falle einer Stornierung ist eine Rückerstattung des Ticketpreises oder Anmeldegebühr nicht möglich. Das Ticket oder die Teilnahme ist jedoch auf eine andere Personen übertragbar.
2. Teilnahme als Sponsor
Im Falle eines Rücktritts gelten folgende Stornobedingungen:
· 20% Stornogebühr bei Storno bis 6 Monate vor der Veranstaltung
· 100% Stornogebühr ab 3 Monaten vor der Veranstaltung.
Diese Stornobedingungen lt. AGB sind nur gültig, wenn diese nicht anders in der Auftragsbestätigung vereinbart wurden.

§ 7 Absage der Veranstaltung oder Änderung des Programmes
Im Falle bspw. eines Ausfalls von Vortragenden oder geringer Teilnehmerzahl behält ÜBERALL scene development GmbH sich vor die Veranstaltung abzusagen. Selbstverständlich werden Sie in diesem Fall über die Absage oder erforderliche Änderungen des Programms rechtzeitig vor dem Veranstaltungsdatum informiert. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Änderungen des Programms, des Veranstaltungstermin, der Vortragenden sowie des Veranstaltungsortes behalten wir uns vor. Bei Fragen können Sie sich gerne jederzeit an office@uberall-scene.com wenden.

§ 8 Haftungsbeschränkung des Veranstalters
ÜBERALL scene development GmbH haftet nicht für Verluste oder Beschädigung mitgebrachter Gegenstände auf Veranstaltungen. Außer der Verlust oder die Beschädigung dieser Gegenstände ist auf mindestens grobe Fahrlässigkeit der ÜBERALL scene development GmbH zurückzuführen. In gleicher Weise ist die Haftung für Personenschaden ausgeschlossen.

§ 9 Gerichtsstand
Auf alle mit uns bestehenden Rechtsbeziehungen ist österreichisches Recht anzuwenden.

§ 10 Hinweis
Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihre Kontaktdaten mit der Anmeldung zu unseren Veranstaltungen in unsere Datenbank aufgenommen werden. Diese Kontaktdaten werden für die Zusendung von Informationen/Newsletter verwendet und werden ebenfalls an die Kooperationspartner der ÜBERALL scene development GmbH weitergegeben. Mit der Teilnahme an einer Veranstaltung erklären Sie Ihr Einverständnis zur Erstellung von Bild- und Videoaufnahmen Ihrer Personen im Rahmen der Veranstaltung sowie zur Verwendung und Veröffentlichung solcher Aufnahmen zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung.